Was ist ein Honeypott?


Mit dem Lesen erkennen Sie die Bedingungen dieser Seiten an.

Stichtag: Stand der Informationen dieser Seite (auch Verlinkungen): 12.10.13 (wenn nichts anderes angegeben)

<<<<<  Seite 11   >>>>>


Auch wenn man es nicht glauben mag, aber folgendes gab es mal

Mir wurde zugetragen, daß es Fälle gab, wo B2B-Firmen nur die von Anwaltskanzleien eingesetzten “Treiber” waren. Erklärte Nutznieser sind in diesen Fällen Rechtsanwälte, die dann die “Opfer” einsammeln, und damit Geld verdienen. Die B2B-Firmen müssen nur so viel Geld verdienen, damit sie evtl. verlorene Prozesse bezahlen können. Was i.d.R. der Fall ist, da ein Teil aus Angst, sonst noch höhere Kosten zu haben oder einen SCHUFA-Eintrag zu bekommen, in die Falle gehen und bezahlen (man redet von etwa 1/5, die sofort bezahlen, es dürften aber weit mehr sein).

Die richtige Falle (und die erklärte Absicht dieser betrügerisch-mafiösen Struktur) stellen der Behauptung nach die Anwälte dar. Ein Anwalt verdient bekanntlich bereits auch Geld, wenn es nicht zu einem Prozess kommt, was in der überwiegenden Zahl aller Mandate der Fall sein dürfte. Um das Konzept zu verdeutlichen: Bei uns gab es mal einen Glaser, der hat Leute “beschäftigt” (ich glaube, Rumänen waren es), die nachts in der Gegend die Scheiben einschlugen. Die Täter waren zweifelsfrei die Rumänen. Aber der richtig Kriminelle war der Glaser. Er fiel nur deshalb auf, weil überall, wo es um zerstörte Scheiben ging, “ganz zufällig” seine Werbung auftauchte: “Glaserei blablabla….24-Stunden-Dienst”.

Die Verfahrensweise geht in etwa so: Wikipedia


Nur eine eigene Überlegung, sonst nichts

Mir geht seitdem nicht mehr aus dem Kopf, daß Michael Burat auf seiner ehemaligen Internetseite einen Service für Anwälte angeboten hat. Ich weiß, es ist am Rand dessen, was man öffentlich sagen darf, aber ich kriege das Gefühl nicht los, daß hier ganz viele Anwälte mit im Boot sind, oder sogar die Initiatoren. Steinigt mich, und beweisen kann ich es auch nicht, aber mein Bauchgefühl sagt mir etwas ganz komisches. Die Geschichte mit dem Glaser, der Steinewerfer beschäftigt hat … sollte auch Zweifler zum Nachdenken bringen, ob und inwieweit so ein Bauchgefühl auch mal recht haben kann… 😉

18.03.Burat ehemalige Seite

Quelle: Eine ehemalige Burat-Seite im www-Archiv (den Link habe ich leider verlegt)


Querverweise


Facebook-Link in die komische Gruppe (Vorsicht, und die Augen offen halten)


<<<<<  Seite 11   >>>>>

Nutzungsbedingungen

Mobbing im Internet

Über den Verfasser

Zur Startseite

Datum der Seite: siehe oben unter Stichtag


Advertisements